alle Beiträge aus der Kategorie 'argentinien'


nach der reise ist vor der reise

ein geologenteam hatte fuer eine suedamerika-expedition eine gruppe bolivianischer traeger angeheuert. die geologen gingen zuegig, denn sie wollten schnell eine bestimmte region im hochland erreichen. nachdem sie den ersten pass ueberschritten hatten, erlaubten sie den traegern eine pause, riefen aber schon nach einer stunde zum wiederaufbruch. die traeger blieben jedoch einfach sitzen und machten keinerlei […]

fotos, die wir nicht gemacht haben

waehrend den letzten knapp drei monaten haben wir das eine oder andere foto geschossen, einige aber nicht - aus gruenden der diskretion, respekt oder anstand, weil wir die kamera nicht dabei oder griffbereit hatten, oder weil die motive sich einfach nicht fototechnisch abbilden liessen. hier eine kleine auswahl:
pietro paraisos saftladen in ilheus
eigentlich muesste man […]

c-a-f-f-e-e

“c-a-f-f-e-e trink nicht so viel kaffee!
nichts fuer kinder ist der museltrank,
schwaecht die nerven, macht dich blass und krank.
sei doch kein muselmann,
der das nicht lassen kann!”
dieses liedchen haben meine schwester und ich bis zum umfallen (unserer grosseltern) auf deren spielzeugklavier gehaemmert und gesungen !
wir sind keine muselmaenner, aber so ein gepflegtes taesschen kaffee von […]

tranquilo, eh

unser flug geht am 17. um 6:40 uhr und man hat uns gesagt, wir muessen drei stunden vor abflug am internationalen flughafen ezeiza sein.
drei stunden vorher???
wir dachten, dass die ein bisschen pillepalle sind, aber nur am anfang…die warteschlange zum einchecken ist gefuehlte 7 kilometer lang. anschliessend bei der sicherheitskontrolle geht es flotter, aber es […]

zurueck auf 30 spm

heiss ist es in buenos aires, heieiei!
nach einem guten monat in patagonien haut uns buenos aires natuerlich erst einmal fast aus den socken: vorher wueste, steppe, gletscher und patagonisches wetter. jetzt megastadt mit gut 13 mio einwohnern und allem, was dazugehoert und hochsommer = mucho heiss!
wir wohnen im stadtteil “la boca” nicht weit weg von […]

big ice

“big ice” ist der marketingtechnisch aufgepeppte titel unserer wanderung auf dem gletscher perito moreno, die wir als kroenenden abschluss der patagonienreise gestern noch gemacht haben.
was gibt es denn auf so einem gletscher zu sehen - ausser touristen in komplett falschen klamotten, wie zum beispiel der mexikaner im langen wintermantel und diverse andere in turnschuehchen…? also […]

mfg., korintis kackis

zum eintrag ultima esperanza noch ein paar feinheiten…
der gute fernando maggelan hat nicht nach einer alternative fuer das kap horn gesucht, das kannte man damals noch gar nicht. er hat nach einem seeweg von europa nach lima an der pazifikkueste gesucht. das ging damals naemlich nur zu fuss: die jungs sind ueber den atlantik nach […]

finis terrae

wir waren also dort, am ende der welt. und um’s kurz zu machen: tierra del fuego klingt vielleicht spannend, aber dort ist definitv der beruehmte hund begraben. es gibt nix ausser schafen, rindern, huegeln und regen. und von all dem ziemlich viel. was es dagegen eher selten gibt, sind tankstellen. um an benzin zu kommen […]

ultima esperanza

nachdem das wetter also nicht mehr so toll war, dachten wir, dann koennen wir auch weiter in den sueden - richtung tierra del fuego!
unser erster halt war in puerto natales. das ist ein kleines, lauschiges hafenstaedtchen im sueden chiles,  das wir sofort ins herz geschlossen haben. nicht zuletzt deshalb, weil es dort eines unserer lieblingsgerichte […]

montezumas rache (cont.)

der robustere magen hat auch aufgegeben….
nahrung behalten wir wieder bei uns, sind aber beide so schlapp, dass wir nicht direkt auf die naechste trekking-tour gehen. wir schalten jetzt zwei, drei tage zurueck und gehen anschliessend erst nach torres de paine. tierre del fuegeo lassen wir sein (schnief), das wird sonst mit der fahrerei zu viel - dort […]

montezumas rache…

och neeeeeeee………..
gestern abend haben wir forelle mit gemuese gegessen und frank hat sich das noch einige male durch den kopf gehen lassen. es geht ihm mittlerweile besser und es kommt nix mehr ungewollt aus ihm raus, aber von nahrung will er immer noch nix wissen ich scheine diesmal den robusteren magen zu haben, […]

nix warmduscher

“nur wo du zu fuss warst, bist du wirklich gewesen”
johann wolfgang von goethe
na wenn das nicht der ideale auftakt fuer einen tourenbericht ist!
sechs tage waren wir unterwegs, wie bereits erwaehnt unter idealsten wetterbedingungen. eigentlich hatten wir nur eine fuenf-tages-tour geplant, da das wetter nun so gut war, haben wir unterwegs entschieden einen tag dranzuhaengen und […]

variationen von gut

fuer patagonien gibt es angeblich keinen wetterbericht, da das wetter hier ohnehin nur variationen von schlecht kennt: sauschlecht, mordsschlecht, grottenschlecht, recht schlecht, nicht ganz so schlecht, usw. ein sonniger tag ist eine seltenheit, zwei aufeinander folgende sonnentage eine raritaet und drei sonnentage eine meteorologische sensation. dazu kommt der gefuerchtete patagonische wind, der immer weht, und […]

eiszeit

das dorf el calafate nennt sich “hauptstadt der gletscher”: es liegt am lago argentino
und gehoert zum parque nacional los glaciares. der ist ca. 6′000 km2 gross und umfasst u.a. 13 gletscher, darunter auch den upsala-gletscher, einen der groessten gletscher der welt.
schon der lago argentino ist eine augenweide: tuerkisblau und wie fuer gletscherseen typisch, milchig. wir […]

uebung in stoischer gelassenheit (cont.)

wie die eine oder der andere in den nachrichten gehoert hat, geht es derzeit am flughafen buenos aires einigermassen chaotisch zu. wir sind heute aber ungestreift davon gekommen und mittlerweile fit und munter in patagonien.
wie bereits hier berichtet, kommt man in argentinien von a nach b ausschliesslich via buenos aires. in mendoza waren dann heute […]

kaelteeinbruch in mendoza

doch, der titel stimmt: es ist eine kaltfront hier durchgerauscht und die hat die temperaturen ganz massiv abgekuehlt. gestern nacht waren es nur noch schlappe 20 grad, ich habe tatsaechlich gefroren! aber heute ist wieder alles normal und wir kriechen mit den angebrachten 60 spm durch mendoza.
wir haben heute unsere flugbestaetigungen bekomen: am montag geht’s […]

37.6 grad

barreal ist eine lauschige oase in knapp 2′000 meter hoehe. die staedter kommen hier gerne in die sommerfrische.
37.6 grad ist nicht etwa meine koerperthemperatur, waehrend ich das hier schreibe. nein, 37.6 grad ist die aktuelle aussentemperatur in barreal. es ist kurz vor 8 uhr abends. sommerfrische, ja klar.
morgen fahren wir ins einges tiefer gelegene mendoza, […]

d u h c r e i a n r n d e r g e c h s u e t l e t t

betreffend strassen in suedamerika gibt es zwei kernregeln:
1. du sollst die strasse nicht vor der ankunft loben
2. wenn du meinst, der strassenzustand sei schlimm, sei versichert: es wird noch viel, viel schlimmer
wir sind gestern ueber den paso agua negro gefahren. der “pequeno riojo” ist definitiv das falsche fahrzeug dafuer, aber das einzige, das wir haben. […]

el ministerio del estudio de la vida turística…

in vicuna haben wir pedro regunta und fred rage kennengelernt, die gerne ein interview mit uns fuehren wollten - im auftrag des ministerio del estudio de la vida turística. dem haben wir spontan zugestimmt und uns mit ihnen auf einen pisco sour verabredet. pisco sour schmeckt natuerlich ueberhaupt nicht gut, ist aber sozusagen nationalgetraenk und […]

bienvenidos a chile!

direkt an der laguna verde zu uebernachten waere sicher galaktisch, aber der hoehenmesser zeigt 4300 m, und bei unserer mageren akklimatisation ist es zu riskant hier zu bleiben. also weiter runter richtung “wirklicher grenzstation”. die vorher hat uns nur formulare  zum ausfuellen gegeben, vermutlich damit das an der richtigen grenzstation schneller geht . sind […]

staub, salz und duenne luft

wir fahren ueber den paso san francisco, einen der hoechsten paesse suedamerikas.
auf 3′100 meter uebernachten wir in einem refugio, einer art grosser hundehuette mit nix darin ausser jeder menge staub und sand. da es aber so aussieht, wie wenn wieder ein unwetter kommt, schaetzen wir das solide dach und den blitzableiter mehr, als unser zelt.
am […]

gut ist nicht fuer alle gut

unsere reise fuehrt uns via villa union (schoene oase!!!) weiter nach chilecito. die strasse geht anfangs durch eine schlucht, in der riesige kakteen stehen, die dank des regens jetzt bluehen! knallrote felswaende, ein vom roten sand orange gefaerbter fluss, schwarze und weisse felsbloecke im wasser - das farbenspiel und die dimensionen hauen einen schier um! und […]

regen in der wueste und das schlechteste restaurant der welt

es geht los richtung nordwesten - wir fahren in die wueste. und die ist hier richtig wuest : steppe, staub, dreck, vertrocknete straeucher, unmengen von plastikmuell (fuerchterlich), unmengen von kleinen gedenkstaetten fuer unfallopfer und immer wieder gerippe vertrockneter pferde, rinder und esel neben der strasse. ab und zu ein paar schaebige lehmhuetten  in der sengenden […]

funky men und die jagd nach der unterhose

gell, der titel zieht :-))
zwischen unserem letzten blogeintrag und dem darin angekuendigten nacht-/abendessen liegt die plaza independencia. und dort geht gegen 9 uhr abends das leben los: kuenstlermarkt, akrobaten, zauberer, ein kaspertheater (bei dem mehr erwachsene als kinder zuschauen) und live-musik. nun bringen die meisten (wir auch) tango mit argentinien in verbindung. dass jazz in […]

60 s.p.m. oder die entdeckung der langsamkeit

hallo weinfreunde, bergsteiger und saunagaenger: wir sind jetzt in mendoza!
in ilheus und iguac/zu war es ordentlich heiss und die luftfeuchtigkeit lag bei ca. 100% (ich uebertreibe NIE). aber ehrlich, unsere klamotten waren immer feucht und sind erst hier wieder getrocknet. weil hier ist es noch viel, viel heisser und dermassen - sorry - furztrocken, dass […]

uebung in stoischer gelassenheit

fuer freitag 8:40 hatten einen flug via buenos aires (weil hier geht ALLES ueber buenos aires) nach mendoza gebucht. donnerstag abend wurde uns per mail lapidar mitgeteilt, dass unser flugbuchung iguacu - buenos aires storniert worden ist. gruende wurden keine genannt und erreichbar war auch niemand mehr, klar. freitag morgen haben wir nach den obligatorischen […]

weitere tuecken der technik

hinweis: bitte hinterlasst uns auf unseren mobiltelefonen keine nachrichten bzw. erwartet keine reaktion auf nachrichten, die ihr dort hinterlasst. wir koennen die combox von hier - aus welchen gruenden auch immer - nicht abhoeren oder die nachrichten kommen nur mit grooooosser verzoegerung an!

sack & pack

„was packt man für drei monate ferien ein???“ – die frage wurde uns bisher am häufigsten gestellt.
fragen wir uns natürlich auch. zur antwort geht’s über folgende rahmenparameter:
1. wir bereisen verschiedene klimazonen, vom strand in brasilien über die anden und die wüste bis zu den gletschern in patagonien. klammottentechnisch muss also vom bikini bis zur skiunterwäsche […]

reisefieber

da das leben kurz und die welt gross ist -
je eher du auf entdeckungsreise gehst,
umso besser.
(simon arthur noël raven)
recht hat er, der herr raven. und darum nehmen wir sack und pack und ziehen am 3.12. los. zuerst geht es für zwei wochen nach ilheus (brasilien) und danach ein paar tage an die wasserfälle in iguacu. […]