Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/www/web93/html/wp-settings.php on line 264

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/www/web93/html/wp-settings.php on line 266

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/www/web93/html/wp-settings.php on line 267

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/www/web93/html/wp-settings.php on line 284

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/www/web93/html/wp-includes/cache.php on line 36

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/www/web93/html/wp-includes/query.php on line 21

Deprecated: Assigning the return value of new by reference is deprecated in /home/www/web93/html/wp-includes/theme.php on line 540
::citronenfalter » passiv…
passiv…
10.May 2009 @ 18:57 hausbau, sunnhalde, wildberg

gut, gut, ein neuer eintrag wurde von verschiedenen seiten angemahnt - hier also das neueste in sachen häuslebauen in wildberg:

wir bauen ein passiv-haus - oder wie man in der schweiz sagt: ein minergie-p haus. das heisst, kompakte hausform, in unserem fall ca. 10 auf 10 meter. eine grosszügige fensterfront nach süden und nach westen. nach osten und norden dagegen gibt sich das ganze eher verschlossen. flachdach.

das erdgeschoss ist im loftstil und besteht im wesentlichen aus einem grossen raum, der in die bereiche wohnen, essen und kochen aufgeteilt ist. dazu ein gäste-bad/wc und ein raum für die haustechnik und ein vorratsraum. raumhöhe ca. 3 meter. nach westen eine terasse (auf deutsch balkon), die in den sitzplatz (auf deutsch terasse) und garten (auf deutsch garten) nach süden übergeht.

im obergeschoss gibt es zwei (kleine) schlafzimmer, zwei arbeitszimmer, ein ankleidezimmer und ein bad, sowie einen (kleinen) wirtschaftsraum. über die west- und südfront verläuft ein balkon.

dazu gibt’s eine doppelgarage mit zusätzlich platz für motorrad, velos, rasenmäher, diverse snowboards und was sonst noch üblicherweise so in garagen haust. und dann gibt’s noch einen kellerraum.

mittlerweile haben wir mit dem architekten zusammen die grundform, grundriss und aufteilung der räume festgelegt (und das ist gar nicht so einfach, im wahrsten sinne auf der grünen wiese ein haus zu konzipieren - grund genug jedenfalls, den blog eine weile zu vernachlässigen…) el arquitecto rechnet nun aus, ob wir z.b. genügend fenster nach süden haben, um die sonnenenergie ausreichend nutzen zu können. danach wird die baugenehmigung eingereicht und das haus ausgesteckt. das ist eine schicke schweizer angelegenheit, die wie folgt aussieht: man nehme ausreichend lange holzstangen und stelle mit ihnen auf dem baugrundstück die hausform in originalgrösse nach. die theorie besagt, dass nun nachbarn usw. sich vorstellen können, wie es denn aussähe, stünde das haus da. und dann können die die baupläne einsehen und ggfalls. rückfragen stellen oder sogar einsprache erheben. wir posten hier mal ein bild von unserem “stangenhaus” sobald es steht.

-sabine
rss 1 Kommentar
  1. 09.July 2009 | 17:11

    ich bin sehr gespannt auf euren pfahlbau - und hoffe, dass die preussische phantasie ausreicht - mir den rest dann vorzustellen. und das mit dem einspruch ist doch ein supertest - da wisst ihr gleich, wie die nachbarn so draufsind, wenn sie widersprechen. ;)

kommentiere diesen Beitrag